Wasserspender und Tafelwasseranlagen Wasser-Leitung Header Wasserspender Tisch- und Standgeräte

 

Einsatz von CO2 Gasflaschen in geschlossenen Räumen         

Gasflaschen müssen gegen Umfallen gesichert sein. Sie dürfen nur stehend benutzt werden, weil sonst Druckminderer und Sicherheitssysteme der Flasche nicht funktionieren.

CO2 ist nicht brennbar und ein relativ harmloses Gas. In geschlossenen Räumen kann es aber schädlich sein, wenn hohe Konzentrationen erreicht werden. Konzentrationen über 8% CO2 können beim Einatmen schnell Kreislaufschwäche verursachen. Symptome können Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit und Verlust der Koordinationsfähigkeit sein.
Die Berufsgenossenschaft BGN gibt als maximal zulässige Konzentration 3% CO2-Gas an. Damit ist genügend Sicherheit gewährleistet.
Man muss darauf achten, daß eventuell auströmendes CO2-Gas die zulässige Konzentration von 3% nicht übersteigt. (siehe auch Links zur BGN weiter unten). Aus dieser Betrachtung ergeben sich Mindestraumgrößen in denen CO2-Gas ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen betrieben werden darf. Nachfolgend finden Sie Formeln zur Berechnung dieser Mindestraumgrössen. Das gilt auch für Fest-Wasserspender an der Leitung.

1 kg CO2 in der Druckgasflasche nimmt beim Ausströmen ca. 0,51 m3 Raum ein. Um max 3% CO2 Konzentration in der Luft zu erreichen, muß ein Raum mindestens17 m3 groß sein. Bei 2,5 m Raumhöhe sind das 6,8 m2 Fläche. Möbel verringern das verfügbare Raumvolumen!  Allgemeine Formel zur Berechnung der Mindest-Raumgröße: 

Füllmenge der CO2-Flasche in kg   x   17   =   Mindest-Raumgröße in m3

Der Faktor 17 ergibt sich aus dem Quotient 0,51 (m3/kg) / 0,03 (max Konzentration in %)

Demnach kann man zum Beispiel für eine Raumhöhe von 2,5 m folgende grobe Rechnung machen, um die Fläche zu ermitteln, die mindestens nötig ist, eine schädliche Konzentration von CO2-Gas zu vermeiden:

allgemein ergibt sich folgende Mindestfläche bei 2,5 m Raumhöhe (inkl. 10% mit Möbeln):

Füllmenge der CO2-Flasche in kg   x   7,5    =   Mindest-Raumfläche in m2

Die Fläche bzw das Raumvolumen muß so verbunden sein, daß Luft zirkulieren kann. In kleineren Räumen muß mit geeigneten Maßnahmen wie Gaswarngerät und Belüftung der ungefährliche Betrieb sichergestellt sein.

Wer es genau wissen will kann folgende Formeln verwenden:
Die Menge CO2 ist das Füllvolumen der CO2-Druckflasche


ein Zuschlag von ca 10% ist sinnvoll wenn Möbel im Raum stehen.

Wenn das Ergebnis zwischen 6 kg und 10 kg liegt, ist auf jeden Fall die kleinere Menge von 6 kg zu nehmen.

Diese Seite steht zum Download bereit: Kohlensäure und zulässige Raumgrößen (PDF-Datei 200KB)

Weitere Infos erhalten Sie von der  BGN (Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten):

Links der BGN: Diese Links werden ab und zu geändert. Bitte informieren Sie uns, wenn ein Link nicht mehr funktionieren sollte. Hier geht's zur Startseite der BGN. Von da aus kommen Sie auch zu den unten angegebenen Links der BGN.

Getränkeschankanlagen  Link zur BGN

Download : Druckgase zur Versorgung von Getränkeschankanlagen   (PDF 486 KB)  Link zur BGN

Download: Sicherheitsdatenblätter und weitere Infos (PDF 1520 KB)

 

 

Top zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Noch Fragen? Rufen Sie einfach an: 07142 912666 (Mo-Fr: 09:00-13:00 + 14:00 -17:00)

website security

© Aquatechnik Röhl & Partner |   Jahnstr 85 |   74321 Bietigheim-Bissingen |   Tel: 07142 912666 |    E-Mail: post@aquaspender.de
suchticker.de